Spurenlesen

Spurenlesen – Erweiterung der Wahrnehmung

Viele Tiere leben verborgen ganz in unserer Nähe. Jedoch hinterlassen sie eine Fülle sichtbarer Spuren wie beispielsweise Trittsiegel, Fährten, Baue, Nester, Fraßspuren, Losungen und Gewölle, Markierungen, Haare und Federn.

Durch das Spurenlesen erfährt man wertvolle Informationen über die teilweise verborgene Welt der Tiere. Spurenlesen öffnet die Tür zu den Lebensgewohnheiten der Tiere. Wo haben sie ihre Schlafplätze? Wo streifen sie umher? Wo finden sie Futter? Welches Futter bevorzugen sie? Gibt es Veränderungen im Jahresverlauf?
Jede Spur verbirgt eine Geschichte.

Eine Fährte die wir betrachten verbindet uns mit dem Tier am Ende der Fährte. Mit den richtigen Fragen und Aufmerksamkeit können wir viele Rätsel lösen und unsere Verbindung zur Natur stärken.
• Wer? (Wer hat diese Spur, dieses Zeichen hinterlassen? Art, Alter, Geschlecht)
• Was? (Was hat das Tier gemacht?)
• Wie? (In welcher Gangart war es unterwegs? Wie bewegt es seinen Körper?)
• Wohin? (Wohin ist das Tier gegangen? Wo ist der nächste Abdruck? Aus welcher Richtung ist es gekommen?)
• Wann? (Wie alt ist die Spur?)
• Warum? (Warum war das Tier hier? Erkennen ökologischer Zusammenhänge).

Bei unserem eintägigen Spurenlesen-Workshop werden wir die Grundlagen dieser alten Kunst wieder entdecken. Neben dem Erkennen von Tierspuren und Zeichen werden wir etwas über Gangarten und das Verhalten der Tiere erfahren. Wir erweitern unsere Wahrnehmung und lernen wertvolle Informationen über ökologische Zusammenhänge und die Kunst Fragen zu stellen.

Kursgebühr: € 70,-.
Kursort: Umgebung von Starnberg / Starnberger See.
Zeiten: 9.00 Uhr bis 15.00 Uhr.
Bitte melde Dich rechtzeitig verbindlich an, um einen Platz zu sichern.